Skip to main content

Fertiggerichte selber kochen: Schnell, gesund und preiswert

Zu lange im Büro, hungrig und müde und dann noch die quengelnden Kinder, da ist der Griff zum Fertiggericht die vermeintlich einfache Lösung. Pizza, Nudelpfanne oder eine Suppe kommen dann schnell auf den Tisch. Doch auf die Dauer ist das problematisch. Fertiggerichte aus der Kühltruhe sind alles andere als preiswert und strapazieren gerade bei Familien mit Kindern die Haushaltskasse. Die Zutatenliste der schnellen Gerichte aus dem Supermarkt ist auch nicht appetitlich: künstliche Aromastoffe, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe sind auf die Dauer nicht gerade gesund. Doch viele Gerichte können Sie mit überlegter Planung besser, gesünder und preiswert selber kochen.

Gute Planung ist alles

Mit einem gut gefüllten Vorratsschrank, der die Grundnahrungsmittel erhält ist schon ein wichtiger Baustein gelegt. Mit Nudeln, Reis, Polenta, Mehl und Cous -Cous können Sie ganz schnell und einfach Fertiggerichte selberkochen. Auch das Tiefkühlfach bietet sich für planvolle Vorratshaltung an. Wenn es schnell gehen soll, können Sie einfach auf tiefgekühltes Gemüse, Fisch und Fleisch zurückgreifen. Diese naturbelassene Tiefkühlkost ist aufgrund der Lieferkette vom Erzeuger bis zum Supermarkt ebenso gesund wie frische Lebensmittel. Auch Vorräte mit Thunfischdosen, Bohnen und Linsen sowie Dosentomaten bilden die Basis für viele Gerichte.

Mit einem gut gefüllten Gewürzregal haben Sie schon die Basis gelegt, um leckere Fertiggerichte selber kochen zu können. Neben Pfeffer und Salz bringen Gewürzmischungen Pep in die Küche. Kräutermischungen für die mediterranen Gerichte, Curry für asiatische Mahlzeiten, sowie Sojasauce und scharfe Chili Gewürze bilden eine gute Basis. Nicht fehlen sollte Gemüse- und Fleischbrühe in gekörnter Form. Sie sind lang haltbar und vielfach verwendbar.

Pizza und Nudeln schnell auf dem Tisch

Als beliebteste Fertiggericht gilt Pizza in allen Variationen. Mit etwas Routine können Sie Ihr Lieblingsgericht schnell auf den Tisch bringen. Ein einfacher Hefeteig ist schnell angerührt, oder ein Fertigteig aus dem Kühlregal ist schnell auf dem Backblech. Während Sie den Belag für die Pizza machen, kann der Backofen schon auf höchster Stufe vorheizen. Tomatensauce und Käse bilden die Grundlage, die übrigen Zutaten können Sie je nach individuellen Vorlieben dazutun. Bei mehreren Mitessern ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die klassische Variante mit Salami, die vegetarische Alternative oder die Pizza für den Fisch Liebhaber können Sie einfach aus Ihren Vorräten bestücken. Nicht fehlen darf dabei eine ordentliche Prise Oregano für den typisch italienischen Geschmack. In weniger als einer halben Stunde ist die Pizza fertig.

Nudelgerichte lieben alle

Nudeln machen schnell satt, sind schnell gekocht und in unzähligen Varianten immer lecker. Während Spagetti, Penne oder Tagliatelle im heißen Wasser garen, können Sie schon die Zutaten für die Sauce zusammenrühren. Die klassische Tomatensauce ist mit Dosentomaten, Salz, Pfeffer, mediterranen Kräutern und einer Prise Zucker zeitgleich mit den Nudeln fertig. Alternativ sind Brokkoli, Pilze oder eine Käsesauce schnell zubereitet.

Exotisches für Genießer

Auf der Basis von Reis oder Cous Cous können Sie der Alltagsküche Pep verleihen. Zusammen mit dem Vorrat aus Küche und Kühltruhe lässt sich schnell und einfach ein tolles Gericht zaubern. Reis mit Gemüse, gewürzt mit Curry und Sojasauce, getoppt mit ein paar Garnelen schlägt jedes Fertiggericht.

Weitere Informationen finden Sie unter kochen-und-backen.com.

 



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*